Ex Machina

Ex-Machina-Official-International-Trailer-4

Nach einem – bis auf das Wallis Konzert – ziemlich abwechslungslosen Monat war mir nach Kino. Und nach Science Fiction. Und nach Psychoterror. Naja, von Letzterem wusste ich eigentlich gar nicht, dass er auf mich zu kommt. Ich hab mehr so etwas gelesen wie „Erotikthriller“, was ich eher abstoßend fand, aber die Schreiberlinge hatten ja eh unrecht. Erotik ist Teil des Films. Wie so viele andere Dinge aber mehr auf einer philosophischen Ebene. „Ex Machina“ beschäftigt sich mit *tief Luft holen*  digitalem Monopolismus und dem Menschen, der online transparent und eine Ware wird // dem ewigen Streben des Menschen, Gott zu spielen und künstliche Intelligenz zu schaffen // Mensch vs. Maschine bzw. Natur vs. Technik bzw. die Verschmelzung von beidem // Individualisierung, Rückzug ins Private, Einsamkeit und Sehnsucht // Vergänglichkeit und Sterblichkeit // Ökonomisierung vs. Emotion // Gender und Sexualität als natürlich oder konstruiert // Männlichkeit vs. Weiblichkeit.

science

Ziemlich vollgestopft, was? Merkt man aber gar nicht. Der Film strahlt gleichzeitig Überfrachtung und Simplizität aus, so wie er gleichzeitig tiefenentspannt und herzklabasternd daherkommt. Eine Studie, deren Probanden bis zum Ende nicht vollends greifbar bleiben. Mir hat es lange nicht mehr so viel Spaß gemacht, mit in den Sitz gekrallten Fingern in Ruhe einer Abwärtsspirale zuzuschauen. Man weiß von Anfang an: Etwas ist faul im Staate Technologie. Man weiß nur nicht was. Oder was alles. Dementsprechend flog der Film. Wobei ich ehrlich bleiben und sagen sollte, dass ich natürlich nicht sicher weiß, ob ich alle Konzepte komplett durchdringe. Ist das nun nur eine fortschrittkritische Dystopie oder doch eine Parabel, ob nun weltlicher oder religiöser Natur? Macht aber gar nichts, weil es nicht so lächerlich selbstverliebt ist wie zB „Interstellar“, sondern viel zurückhaltender und bedachter. Und es ist auch nicht so, dass ich das Ende schlecht fände. Nur….es gibt da mal wieder was, das mir in letzter Zeit in mehreren Filmen negativ aufgefallen ist und das ich als so altbekannt wie aktuell beklagenswert empfinde. Und ich werde es nicht hier schreiben, weil es Spoilern würde. Und ich möchte euch den Film dennoch sehr ans Herz legen. Behaltet nur bitte am Ende einen kritischen Blick. Alles weitere werde ich demnächst wohl mal in einen anderen Post packen. Das könnt ihr dann separat lesen, wenn ihr wollt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s