International Oldenburg Film Festival – Part 1

Mind Fuck. Filmfeste geben sich also manchmal übergeordnete Themen. Das Oldenburger Filmfest zumindest. Und falls man – wie ich – zwischendurch zu vergessen drohte, dass dies der Fall ist, waren da ja spätestens die Filme der Midnight Reihe, die einen daran erinnerten. Und deshalb hat bei diesem Filmfest auch so einiges gesessen. Nicht zuletzt ich, nämlich – angesichts der Prüfungsleistungen –  mir die falschen Prioritäten und mich in Kinositze verschiedener Grade an Gemütlichkeit. Aber hey, das ist quasi eine Investition in meine berufliche Zukunft. Eventuell sollte ich mich erkundigen, ob ich das für das Studium anrechnen darf. Egal…. Ich habe insgesamt 15 Filme und 3 Kurzfilme gesehen. Ich werde mich ihnen in nächster Zeit in einzelnen Blogposts widmen. Handeln wir heute zunächst die Kurzfilme ab, zu denen ich eigentlich nicht so viel zu sagen habe.

cadet

Cadet erzählt von diesem jungen Leichtathleten hier. Er hat noch nie ein Rennen gewonnen und tritt mal wieder gegen den zigfachen Champion an. An was es ihm nicht mangelt? An dem Selbstbewusstsein, es diesmal zu schaffen. Dafür sorgt sein Vater mit … kreativen Mitteln.

Cutaway

An Cutaway ist bemerkenswert, dass die Geschichte mit dem permanenten Kamerablick auf die Hände der Hauptfigur erzählt wird. Wie hier zu sehen, verletzt der Herr sich bei der Arbeit.  Irgendeine Art des Baus, bei dem man Abflussrohre repariert und Steine klein kloppt. Und dann scheint er noch mit einer Frau ein Kind zu erwarten, mit der er nicht zusammen ist und .. irgendwie ist letztendlich egal, worum es geht. Im Fokus steht die Umsetzung mit der besonderen Kameraperspektive.

efimera

Süß war Ephemere, in dem dieses kleines Mädchen da oben bei einem verbrecherischen Casting die bösen Buben um ihren Ballerina-Kunstturn-Finger wickelt. Ein Clash von Blut und Amélie, der vor Miss Meadows lief, was sehr irritierend war, weil ich nicht wusste: Ist das jetzt noch der Kurzfilm oder ist das schon Katie Holmes in klein?

So viel dazu. Es folgen Abhandlungen zu netten Filmen mit kleinen Bemerkenswertbarkeiten, lustigen Filmen mit gruseligem Nachgeschmack, tollen Filmen mit Schlafraub und verstörenden …Verstörern.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s